Markus Lemp

Suppentage

Suppe<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>oeme.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>281</div><div class='bid' style='display:none;'>2635</div><div class='usr' style='display:none;'>121</div>

Samstag, 9. März und Samstag, 30. März 2019
Am gleichen Tisch!
Aus dem gleichen Teller?


In einer Stadt ging eine ältere Dame ins Zentrum. Sie hatte Hunger und holte sich an einer Imbissbude eine Suppe. Sie stellte die Suppe auf einen der Imbisstische und hängte ihre Tasche an einen Stuhl. Dann ging sie sich einen Löffel holen. Als sie zurückkam, sass dort ein Afrikaner, der ihre Suppe löffelte.
Zuerst war die alte Frau ziemlich erschrocken. Dann fasste sie sich ein Herz, ging zu dem Mann hin und begann mit ihm aus dem Teller zu löffeln. Der Afrikaner lächelte ihr freundlich zu. Nach dem gemeinsamen Essen spendierte er ihr sogar einen Kaffee und verabschiedete sich höflich. Mehr sprachen sie nicht miteinander.
Nun wollte die Frau auch gehen und griff nach ihrer Tasche – aber die war weg!
„Hab ich mir’s doch gleich gedacht, so ein Gauner“, fluchte sie innerlich. Hilflos blickte sich die alte Dame um und entdeckte ihre Handtasche, die am Nebentisch hing. Dort stand auch ihre Suppe, die inzwischen kalt geworden war.

Aus: „Hab ich mir’s doch gleich gedacht“
Herausgeberinnen Mirjam Miethe und Daylin Santos Diaz,
Neues Buch 2017

Suppentage 2019
Bereitgestellt: 04.02.2019     
aktualisiert mit kirchenweb.ch