Markus Lemp

Weltgebetstag aus Slowenien

Weltgebetstag 2019  —  Slowenien<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>oeme.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>346</div><div class='bid' style='display:none;'>2828</div><div class='usr' style='display:none;'>121</div>

Gottesdienst um 20.00 Uhr am Freitag, 1. März, in der Kirche Reichenbach
DOBER DAN!
Guten Tag!
Die Frauen aus Slowenien, einem der kleinsten und jüngsten Länder Europas, begrüssen uns mit der Legende über das Land Slowenien zum diesjährigen Weltgebetstag:
„Als Gott allen Völkern ihre Länder zuteilte, standen die Sloweninnen und Slowenen so bescheiden im Hintergrund, dass schon alles verteilt war, als nur noch sie übrig waren. Was sollte Gott nun tun?
Da gab es noch einen ganz besonderen Landstrich, mit Alpen, Weinbergen, grünen Wiesen, herrlichen Flüssen und Seen und natürlich dem Meer – aber dieses Land hatte Gott eigentlich für sich selbst vorbehalten, denn dort wollte er sich von den grossen Strapazen erholen.
Doch er hatte Mitleid mit dem kleinen Völkchen, das ja nur wegen seiner Bescheidenheit zu kurz gekommen war. Also bot er ihnen sein Urlaubsparadies zwischen Adria und Alpen an.
„Lieber Gott“, wandten die slowenischen Vertreter und Vertreterinnen ein,
„wir sind zwar nicht so viele, aber trotzdem ist das ein bisschen klein“. „Na gut, dann bekommt ihr eben noch ein Souterrain dazu.“ So schuf Gott ein ganzes System von Höhlen und Grotten genau unter Slowenien.“

Flyer Weltgebetstag 2019
Bereitgestellt: 04.02.2019     
aktualisiert mit kirchenweb.ch